Alle News in Kürze

Nach dem 6:4-Sieg in Rapperswil gegen die Lakers ist Langenthal der Qualifikationssieg in der NLB kaum mehr zu nehmen. Fünf Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung auf La Chaux-de-Fonds zehn Punkte.

Vor einem Jahr fingen die Rapperswil-Jona Lakers die Langenthaler in der Qualifikation auf der Zielgerade noch ab. Diesmal deckten die Oberaargauer den Lakers drei Wochen vor dem Playoff-Auftakt die Limiten auf. Langenthal dominierte die Partie, geriet dennoch nach 24 Minuten mit 2:4 in Rückstand, marschierte aber unbeirrt zum 6:4-Auswärtserfolg. Jeff Campbell erzielte in der Schlussphase des zweiten Abschnitts die wichtigsten Goals vom 3:4 zum 5:4 - es waren seine Saisontore Nummern 24 und 25.

La Chaux-de-Fonds, der Tabellenzweite, wird in den verbleibenden fünf Runden die zehn Punkte Rückstand auf Langenthal kaum mehr wettmachen können, weil Langenthal gegen Biasca, Visp und die GCK Lions noch drei Heimspiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte bestreiten können. Der SC Langenthal gewann letztmals vor zehn Jahren die Qualifikation in der NLB - und schied daraufhin in den Viertelfinals gegen die GCK Lions in sechs Spielen aus.

Die bemerkenswerteste Einzelleistung des Abends gelang Ajoies Kanadier Philipp-Michael Devos. Devos brachte mit einem Hattrick Ajoie gegen Thurgau in den ersten elf Minuten 3:0 in Führung und steuerte zum 8:2-Heimsieg insgesamt sechs Punkte bei. Devos realisierte bereits zum dritten Mal diese Saison mindestens sechs Skorerpunkte, einmal - am 22. Oktober beim 13:2 in Biasca - waren ihm sogar sieben Punkte gelungen. In der gesamten NLB-Saison skorte noch kein anderer Akteur sechs Punkte in einem Spiel.

Am Playoff-Strich kommt wieder Spannung auf. Weil Winterthur bei den GCK Lions einen glückhaften 3:2-Sieg errang, beträgt der Rückstand der Winterthurer auf Hockey Thurgau fünf Runden vor Schluss bloss noch zwei Punkte. Am Freitag stehen sich die beiden Teams in Winterthur gegenüber.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze