Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit dem vierten Sieg in Folge schaffen die SCL Tigers in der National League den Sprung über den Playoff-Strich. Die Langnauer verdrängen Servette nach dem 2:1-Heimsieg gegen den ZSC von Platz 8.

Die frühe Zürcher Führung durch Fabrice Herzog (5.) drehten die Langnauer im Mitteldrittel. Erst lenkte ZSC-Captain Patrick Geering den Puck unglücklich ins eigene Tor ab, ehe Alexej Dostoinow in der 28. Minute das Siegtor gelang. Während der ZSC von den letzten sieben Spielen nur zwei gewinnen konnte, feierten die SCL Tigers in dieser Zeitspanne sechs Siege.

Meister Bern scheint seine kleine Baisse (vier Niederlagen in Serie) definitiv überwunden zu haben. Der souveräne Leader kam beim 4:3 nach Verlängerung in Ambri bereits wieder zum dritten Sieg hintereinander. Eric Blum sorgte nach 16 Sekunden in der Overtime für die Entscheidung.

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison erlebte Davos ein Debakel vor heimischem Publikum. Nach den deutlichen Heim-Niederlagen gegen Bern (1:6), Ambri (2:7) und Genève-Servette (1:4) musste sich der HCD auch gegen Lausanne (2:5) zuhause klar geschlagen geben. Bei den Gästen brillierte der Schwede Niklas Danielsson je zwei Toren (davon ein Shorthander) und Assists.

Einen Kantersieg feierte Lugano beim 8:2 zuhause gegen Fribourg-Gottéron. Für den entscheidenden Umschwung zugunsten sorgten in der 25. Minute Gregory Hofmann und Alessio Bertaggia mit einem Doppelschlag innert 21 Sekunden. Freiburger warten damit seit vier Spielen auf einen Sieg.

Kloten verspielte im Heimspiel gegen Biel wie am Vortag in Zug (4:5 n.P.) einen 2:0-Vorsprung aus dem Startdrittel, behielt im Penaltyschiessen diesmal aber das bessere Ende für sich. Roman Schlagenhauf, Steve Kellenberger und Tommi Santala trafen für Kloten im Shuutout und sicherten dem Schlusslicht somit den Zusatzpunkt.

National League. Die Spiele vom Samstag:

Resultate: SCL Tigers - ZSC Lions 2:1 (0:1, 2:0, 0:0). Lugano - Fribourg-Gottéron 8:2 (2:2, 4:0, 2:0). Kloten - Biel 3:2 (2:0, 0:2, 0:0, 0:0) n.P. Davos - Lausanne 2:5 (1:3, 0:2, 1:0). Ambri-Piotta - Bern 3:4 (1:1, 1:2, 1:0, 0:1) n.V.

Rangliste: 1. Bern 31/68 (113:68). 2. Lugano 31/59 (107:78). 3. ZSC Lions 32/52 (99:87). 4. Zug 30/50 (92:78). 5. Davos 32/50 (91:101). 6. Biel 32/47 (89:91). 7. Fribourg-Gottéron 31/46 (79:94). 8. SCL Tigers 32/46 (89:91). 9. Genève-Servette 32/45 (79:89). 10. Lausanne 32/43 (94:104). 11. Ambri-Piotta 31/34 (82:101). 12. Kloten 32/27 (71:103).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS