Alle News in Kürze

In ihrem erst zweiten Saisonrennen steht Lindsey Vonn bereits wieder zuoberst auf dem Podest. Die US-Speed-Queen gewinnt in Garmisch die Weltcup-Abfahrt vor Lara Gut und Viktoria Rebensburg.

Lindsey Vonn is back! Die 32-jährige Amerikanerin stieg nach ihrem im November erlittenen Oberarmbruch erst vor Wochenfrist in der Abfahrt in Zauchensee mit einem 13. Platz in den WM-Winter ein. Nun, nur sechs Tage nach ihrem ersten Saisonrennen, liess Vonn der gesamten Konkurrenz schon wieder das Nachsehen. Ihren letzten Triumph hatte die nun 77-fache Weltcupsiegerin am 6. Februar 2016 ebenfalls in Garmisch gefeiert. Damals hatte sie mit mehr als 1,5 Sekunden Vorsprung vor Fabienne Suter gewonnen.

Lara Gut fehlten am Samstag nur 0,15 Sekunden zu Vonn. Die Tessinerin hatte sich erst vor Jahresfrist nach ihrem Super-G-Sieg mit Garmisch-Partenkirchen versöhnt, dem Ort in Bayern, an welchem sie 2011 an den Weltmeisterschaften ohne Medaille und bei zuvor insgesamt acht Weltcup-Starts ohne Podestplatz geblieben war.

Gut mit einem Fehler

Ein knappes Jahr später stand Gut in Garmisch auch erstmals in der Abfahrt auf dem Podest. Mit Startnummer 9 übernahm sie trotz eines Fehlers im oberen Teil, der ihr letztlich wohl den Sieg kostete, die Führung von der Deutschen Viktoria Rebensburg. "Wenn man aufs Podest fährt, muss man normalerweise zufrieden sein. Leider habe ich einen Fehler gemacht, der mich doch etwas Speed kostete. Ohne diesen Fehler hätte es klappen können", bedauerte Gut.

Auch die letztlich achtklassierte Slowenin Ilka Stuhec, die Siegerin der ersten drei Abfahrten des Winters, liess die Tessinerin um fast eine Sekunde hinter sich. Unmittelbar nach Gut startete Ramona Siebenhofer. Doch die Österreicherin, die in den zwei Trainings Bestzeit gefahren war, reihte sich noch hinter Rebensburg ein. Siebenhofer blieb am Ende der 4. Rang.

7. Platz für Fabienne Suter

Ein grosse Schritt vorwärts gelang in Garmisch Fabienne Suter. Die erst vor Wochenfrist von einer (Knie-)Verletzung zurückgekehrte Schwyzerin hatte in den Trainings gezeigt, dass mit ihr zu rechnen sein wird. Mit dem 7. Platz, rund eine Sekunde hinter Vonn, schaffte Fabienne Suter ihr bestes Ergebnis der Saison. Gleichzeitig erfüllte sie damit auch die Selektionskriterien für die in gut zwei Wochen beginnende Heim-WM in St. Moritz.

Drittbeste Schweizerin wurde Jasmine Flury. Mit der Nummer 33 fuhr die Bündnerin stark. Mit 1,67 Sekunden Rückstand reichte es zum 12. Platz. Eine Enttäuschung setzte es hingegen für Corinne Suter ab. Die junge Schwyzerin büsste mehr als zwei Sekunden auf die Spitze ein und wurde nur 20.

Garmisch-Partenkirchen (GER). Weltcup-Abfahrt der Frauen: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:43,41. 2. Lara Gut (SUI) 0,15 zurück. 3. Viktoria Rebensburg (GER) 0,48. 4. Ramona Siebenhofer (AUT) 0,59. 5. Sofia Goggia (ITA) 0,88. 6. Nicole Schmidhofer (AUT) 0,92. 7. Fabienne Suter (SUI) 1,04. 8. Ilka Stuhec (SLO) 1,13. 9. Tina Weirather (LIE) 1,18. 10. Ricarda Haaser (AUT) 1,28. Ferner: 12. Jasmine Flury (SUI) 1,67. 15. Elisabeth Görgl (AUT) 1,76. 20. Corinne Suter (SUI) 2,02. 28. Denise Feierabend (SUI) 2,76. 32. Priska Nufer (SUI) 3,43. - 52 Fahrerinnen gestartet, 41 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Joana Hählen (SUI), Christine Scheyer (AUT) und Johanna Schnarf (ITA).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze