Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Allgemeines - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, die Schwimmerin Missy Franklin und der FC Bayern München werden mit den Laureus World Sports Awards ausgezeichnet.
Vettel ist bei seiner fünften Nomination erstmals zum Weltsportler des Jahres gekürt worden. Der 26-jährige Deutsche setzte sich bei der Verleihung der Sport-Oscars in Kuala Lumpur unter anderen gegen den Sprint-Superstar Usain Bolt (Jam), den Weltfussballer Cristiano Ronaldo (Pol) und den Tennisspieler Rafael Nadal durch. Vettel hatte im vergangenen Jahr als bisher jüngster Formel-1-Pilot seinen vierten Weltmeistertitel gewonnen. Letztmals hatte 2004 mit Michael Schumacher ein Formel-1-Fahrer bei den Laureus World Sports Award triumphiert.
Bei den Frauen ging die Auszeichnung an die 18-jährige amerikanische Schwimmerin Missy Franklin, die bei den Langbahn-Weltmeisterschaften in Barcelona als erste Schwimmerin der Geschichte sechsmal Gold bei derselben WM geholt hatte. Auch für Franklin ist es eine Premiere.
Team des Jahres wurde wie erwartet Bayern München. Der Bundesligist schaffte mit dem Gewinn der Champions League, der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals ein historisches Triple. Nadal erhielt wegen seiner triumphalen Rückkehr nach einer siebenmonatigen Verletzungspause den "Comeback Award", MotoGP-Weltmeister Marc Marquez bekam den Preis in der Kategorie "Aufsteiger des Jahres".

SDA-ATS