Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fabio Celestini bleibt Trainer in Lausanne. Er nimmt damit seine zweite Saison in der Super League mit den Waadtländern in Angriff.

Laut "24 Heures" hat Celestini dem Klubpräsidenten Alain Joseph mitgeteilt, dass er seinen bis 30. Juni 2019 laufenden Vertrag erfüllen werde. Der frühere Schweizer Internationale war in den letzten Wochen mit dem Ligue-1-Klub Saint-Etienne in Verbindung gebracht worden.

Der frühere Schweizer Internationale kann auf eine ansprechende Aktiv-Karriere im Ausland zurückblicken. Er spielte in der Ligue 1 für Troyes und Olympique Marseille sowie in Spanien für Levante und Getafe. Als Trainer war er Assistent beim Erstligisten Malaga und Chefcoach beim italienischen Serie-D-Klub Terracina, bevor er im März 2015 in die Schweiz zurückkehrte und Lausanne in der Challenge League übernahm.

Celestini führte die Waadtländer ein Jahr später in die höchste Schweizer Spielklasse und vermochte mit seinem Team den Ligaerhalt vorzeitig zu sichern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS