Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne gewinnt ein Strichduell mit wenigen spielerischen Höhepunkten in Biel 4:3 nach Penaltyschiessen. Den entscheidenden Versuch im Shootout verwertete Lausannes Verteidiger Joël Genazzi.

Wie im ersten Spiel zwischen den beiden Playoff-Aspiranten ging es ins Penaltyschiessen - diesmal mit dem besseren Ende für Lausanne. Während für Biel Jason Fuchs den ersten Versuch verwertet hatte, glich Harri Pesonen mit dem letzten Penalty der ersten Serie aus, ehe Genazzi den Waadtländern in der Verlängerung des Shootouts den zweiten Punkt sicherte.

Pesonen hatte das Skore bereits in der Startminute eröffnet - wie am Dienstag gegen Zug. Diesmal blieb es jedoch bei weitem nicht der Siegtreffer. Es dauerte keine fünf Minuten, ehe Robbie Earl und Valentin Nussbaumer Biel in Führung schossen. Sie hatte aber ebenso wenig Bestand wie eine zweite im Mitteldrittel.

Lausanne führte etwas die feinere Klinge und glich in Überzahl durch Genazzi ein zweites Mal aus. Im Schlussabschnitt und in der Verlängerung kamen die Waadtländer dem Siegtreffer näher, für den dritten Sieg hintereinander unter dem neuen Coach Yves Sarault brauchte es aber noch etwas Geduld.

Telegramm:

Biel - Lausanne 3:4 (2:1, 1:2, 0:0, 0:0) n.P.

5027 Zuschauer. - SR Oggier/Vinnerborg, Gnemmi/Rebetez. - Tore: 1. (0:46) Pesonen (Genazzi, Zangger) 0:1. 3. Earl (Schmutz, Rajala) 1:1. 6. Nussbaumer (Micflikier, Pouliot) 2:1. 26. Jeffrey (Danielsson) 2:2. 29. Micflikier (Kreis) 3:2. 38. Genazzi (Danielsson/Ausschlüsse Pedretti, Micflikier; Junland) 3:3. - Penaltyschiessen: Danielsson-, Fuchs 1:0; Jeffrey-, Pouliot-; Zangger-, Earl-; Junland-, Schmutz-; Pesonen 1:1, Rajala-; Rajala-, Genazzi 1:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Earl; Jeffrey.

Biel: Hiller; Forster, Fey; Dufner, Kreis; Jecker, Maurer; Hächler; Schmutz, Earl, Rajala; Micflikier, Pouliot, Nussbaumer; Tschantré, Fuchs, Pedretti; Lüthi, Joggi, Wetzel; Sutter.

Lausanne: Zurkirchen; Junland, Borlat; Genazzi, Fischer; Trutmann, Frick; Gobbi; Danielsson, Jeffrey, Ryser; Zangger, Froidevaux, Pesonen; Schelling, Miéville, Kneubühler; Nodari, In-Albon, Simic; Bougro.

Bemerkungen: Biel ohne Lofquist (überzähliger Ausländer), Steiner, Diem, Lüthi und Neuenschwander, Lausanne ohne Herren, Walsky, Conz und Vermin (alle verletzt). Junland schiesst Penalty an den Pfosten (24.). Timeout Lausanne (65.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS