Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im ersten Wahlgang Konkurrenten, im zweiten Verbündete: Marine Le Pen (r.) und Nicolas Dupont-Aignan.

KEYSTONE/AP/MICHEL EULER

(sda-ats)

Im Fall eines Wahlsiegs will die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen den EU-Skeptiker Nicolas Dupont-Aignan zum Premierminister machen. "Das ist kein Gelegenheitsbündnis", sagte die Rechtspopulistin am Samstag in Paris.

Dort stellte sie gemeinsam mit Dupont-Aignan ein "patriotisches" Programm für die Stichwahl am kommenden Sonntag (7. Mai) vor, das einzig auf dem "besten Interesse der Nation" basiere.

Dupont-Aignan von der politischen Rechten hatte im ersten Wahlgang 4,7 Prozent der Stimmen bekommen. Bereits am Freitagabend hatte er seine Unterstützung für Le Pen in der Stichwahl angekündigt.

Die gemässigten Kräfte der französischen Politik stellten sich dagegen gegen die Rechtspopulistin. Allerdings riefen nicht alle klar zur Wahl ihres Gegners Emmanuel Macron auf.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS