Alle News in Kürze

Lea Sprunger und Selina Büchel beweisen an den Schweizer Hallen-Meisterschaften in Magglingen, dass sie für die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad Anfang März bereit sind.

Anfang Februar hatte Lea Sprunger an gleicher Stätte mit 51,46 Sekunden eine Jahresweltbestleistung über 400 m aufgestellt. In dieser Disziplin versucht die 26-jährige Waadtländerin in Belgrad, eine Medaille zu gewinnen. Die Titelkämpfe in der Sporthalle "End der Welt" nutzte sie dazu, zwei Rennen über 200 m innerhalb von zweieinhalb Stunden zu bestreiten. Dabei hinterliess Sprunger einen sehr starken Eindruck. Nach den 23,18 Sekunden im Vorlauf verpasste sie im Final mit 22,98 Sekunden die nationale Indoor-Bestmarke von Mireille Donders aus dem Jahr 1998 lediglich um zwei Hundertstel. Mit ihrer Zeit ist sie heuer die europäische Nummer 1.

Auch Selina Büchel, die in Belgrad als Titelverteidigerin über 800 m antreten wird, ist auf gutem Weg. In Magglingen startete die 25-jährige Toggenburgerin über die halbe Distanz und wurde auf den letzten Metern von Yasmin Giger noch auf Platz 2 verdrängt. Mit ihrer Zeit von 54,28 Sekunden war sie aber mehr als zufrieden, verbesserte sie doch ihre am Vortag aufgestellte Bestleistung um 22 Hundertstel. Vor diesem Jahr hatte ihre Bestmarke 54,58 Sekunden betragen.

Die erst 17-jährige Giger löste mit ihrer Siegerzeit von 53,93 Sekunden völlig überraschend das Ticket für die Hallen-Europameisterschaften. Sie blieb um sieben Hundertstel unter dem geforderten Wert. Zuvor hatte sie eine Indoor-Bestzeit von 55,15 Sekunden ausgewiesen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze