Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Dem HC Fribourg gelang eine Reaktion auf die ernüchternde 1:4-Heimniederlage am Mittwoch gegen Rapperswil. In Kloten setzte sich Gottéron mit 4:2 durch.
Die Freiburger verdankten die drei Punkte einem veritablen Steigerungslauf. Der Leader begann im Stadion am Schluefweg ähnlich schwach wie 48 Stunden vorher gegen die Lakers, steigerte sich hingegen im zweiten Abschnitt, lag dennoch bis zur 42. Minute mit 1:2 in Rückstand, riss im Finish aber den Sieg aus dem Feuer. Simon Gamache nach 91 Sekunden im Schlussdrittel und Mike Knoepfli in der 50. Minute erzielten die wegweisendenTreffer vom 1:2 zum 3:2. In der 57. Minute stellte der Lockout-Söldner David Desharnais mit dem vierten Freiburger Goal Gottérons Auswärtssieg sicher. Desharnais erzielte in der NLA erstmals zwei Tore im gleichen Spiel, seine Saisontreffer Nummer 3 und 4.
Generell prägten Abpraller-Goals die Partie. Die ersten fünf Tore der Partie fielen alle erst im zweiten Anlauf. Je zweimal vermochten die Goalies Lukas Meili (Kloten) und Benjamin Conz (Fribourg) Pucks nicht festzuhalten; bei Klotens 1:0 prallte die Scheibe ausserdem vom Pfosten direkt auf den Stock von Denis Hollenstein. Die Gastgeber führten zwar während 26 Minuten, brachen im Schlussabschnitt aber ein, obwohl Fribourg über die Festtage das markant strengere Programm absolviert hatte.
Kloten - Fribourg 2:4 (1:0, 1:1, 0:3)
Kolping. - 5506 Zuschauer. - SR Wiegand, Fluri/Müller. - Tore: 10. Hollenstein (Santala) 1:0. 34. Desharnais (Kwiatkowski/Ausschluss Santala) 1:1. 40. (39:34) Bieber (Stancescu, Santala/Ausschluss Benjamin Conz) 2:1. 42. Gamache (Heins, Bykow) 2:2. 50. Knoepfli (Hasani, Kwiatkowski) 2:3. 57. Desharnais (Knoepfli) 2:4. - Strafen: 4mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Schelling, Blum) gegen Kloten, 5mal 2 plus 10 Minuten (Schilt) gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Dubé.
Kloten: Meili; Blum, DuPont; Stoop, Schelling; Frick, Pascal Müller; Nicholas Steiner, Bagnoud; Bodenmann, Santala, Hollenstein; Bieber, Jenni, Stancescu; Lundberg, Romano Lemm, Kreps; Herren, Neher, Hoffmann.
Fribourg: Benjamin Conz; Ngoy, Birbaum; Kwiatkowski, Marc Abplanalp; Heins, Schilt; Sebastian Sutter; Brügger, Dubé, Gamache; Hasani, Desharnais, Knoepfli; Sprunger, Bykow, Benni Plüss; Cadieux, Botter, Tristan Vauclair; Merola.
Bemerkungen: Kloten ohne Laich, von Gunten, Du Bois, Sannitz, Samuel Walser und Liniger, Fribourg ohne Jeannin, Lukas Gerber, Loeffel (alle verletzt) und Mauldin (überzähliger Ausländer). - 60. (59:04) Timeout Kloten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS