Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der 20. Runde der Super League muss sich GC mit Personalsorgen in der Defensive herumschlagen. Der Leader empfängt zuhause die Berner Young Boys und Sion trifft auf den Aufsteiger aus St. Gallen.
Die Grasshoppers haben einige Absenzen zu beklagen: Neben Gashi, Pavlovic, Willian Rocha ist vor allem die längere Verletzungspause von Teamleader Salatic ein herber Schlag für das Team von Trainer Uli Forte. Zudem ist Vilotic gesperrt. Doch auch YB hat wie der Gegner mit personellen Problemen zu kämpfen. Auf Berner Seite ist man aber froh, dass man immerhin auf Samuel Afum und Elsad Zverotic zurückgreifen kann. Im Falle des Ghanaers ist von der FIFA eine provisorische Spielberechtigung eingetroffen. Afum dürfte deshalb seinen Einstand in der Super League feiern. Bei Zverotic haben die Gelb-Schwarzen Einspruch gegen eine Sperre erhoben. Der Rekurs hat zur Folge, dass der montenegrinische Internationale im Letzigrund auflaufen darf. Den gesperrten Innenverteidiger Alain Nef wird voraussichtlich Dusan Veskovac ersetzen.
Im Tourbillon steht zwischen Sion und St. Gallen das Duell um Rang 3 auf dem Programm. Die Ostschweizer bestreiten ihr erstes Super-League-Spiel in diesem Jahr. Bei St. Gallen darf man gespannt sein, ob das Team von Jeff Saibene die Offensiv-Probleme aus den vergangenen Wochen hat lösen können. Während der Schwede Mikael Ishak in Sitten berechtigt ist, Abhilfe zu schaffen, wird der andere stürmende Neuzuzug Savo Kovacevic wegen fehlender Arbeitsbewilligung noch zuschauen müssen. Bei Gegner Sion befindet sich der neue Trainer Victor Munoz nach der 0:3-Pleite gegen Basel bereits in einer heiklen Situation. Der Spanier gab jedoch kürzlich zu Protokoll, er fühle sich vom Präsidenten Christian Constantin nicht unter Druck gesetzt.
Super League. 20. Runde. Spiele von Samstag (19.45 Uhr). Grasshoppers - Young Boys, Sion - St. Gallen.
Rangliste: 1. Grasshoppers 19/40 (24:17). 2. Basel 19/36 (35:18). 3. St. Gallen 18/33 (22:13). 4. Sion 19/32 (27:23). 5. Young Boys 19/27 (31:23). 6. Lausanne-Sport 19/21 (16:22). 7. FC Zürich 19/20 (21:25). 8. Thun 18/18 (19:28). 9. Luzern 19/18 (20:27). 10. Servette Genf 19/11 (13:32).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS