Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für den Rekordpreis von 1,32 Millionen Euro ist die bislang teuerste Kamera der Welt in Wien versteigert worden. Die aus dem Jahr 1923 stammende "Vorserien-Leica", die aus einer Modell-Reihe mit insgesamt 25 Stück entstamme, ging an einen asiatischen Bieter.

Das teilte das Auktionshaus WestLicht mit. Der Fotoapparat mit der Seriennummer 107 befinde sich in hervorragendem Zustand. Den bisherigen Höchstpreis erzielte im vergangenen Jahr bei WestLicht eine so genannte Daguerreotype-Kamera aus dem Jahr 1839 mit 732'000 Euro.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS