Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Acht Monate nach dem sensationellen Meistertitel in der Premier League feuert Leicester City Trainer Claudio Ranieri.

Den Misserfolg messen die Verantwortlichen des Vereins aus Mittelengland vor allem am täglichen Geschäft, dem Abschneiden in der Meisterschaft. Tatsächlich droht in der Premier League das einmalige Ereignis, dass der hochgelobte Meister in der nachfolgenden Saison in die "Championship", die 2. Division, absteigt. Die Mannschaft belegt derzeit den viertletzten Platz in der Liga mit drei Absteigern. Nach 25 von 38 Runden beträgt die Reserve auf einen Abstiegsplatz nur noch einen Punkt.

Zum Entscheid gegen den 65-jährigen Ranieri dürfte das Abschneiden im neuen Jahr stark beigetragen haben. In der Premier League schoss die Mannschaft in sechs Spielen kein einziges Tor - obwohl sie Jamie Vardy in ihren Reihen hat, Englands Fussballer des Jahres und zweitbestgen Torschützenkönig der Liga.

In der Champions League glückten Leicester im Herbst gute Leistungen in der Gruppenphase. Am Mittwochabend verlor die Mannschaft das Achtelfinal-Hinspiel beim FC Sevilla 1:2. Trotz der nicht ungünstigen Ausgangslage für das Rückspiel in zwei Wochen wurde Ranieri nun entlassen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS