Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Leinwand-Vampire des Films "Twilight Eclipse - Bis(s) zum Abendrot" haben bei der Vergabe der MTV Movie Awards kräftig abgesahnt. Fünf Publikumspreise gingen am Sonntagabend in Los Angeles an den dritten Teil der "Twilight"-Saga.

Die Blutsauger-Romanze wurde zum besten Film gekürt. Robert Pattinson (25) und Kristen Stewart (21), die auf der Leinwand ein Liebespaar spielen, gewannen je einen "Goldenen Popcorn"-Preis als bestes männliches und weibliches Schauspieltalent des Jahres. Auch als bestes Filmpaar setzten sie sich durch.

Die Frage, ob Pattinson die schöne Bella (Stewart) in "Bis(s) zum Abendrot" leidenschaftlicher küsst als sein Rivale Taylor Lautner, hatte die "Twilight"-Fans vor der Verleihfeier am meisten auf die Folter gespannt. Der Sieg in der Sparte "Schönster Filmkuss" ging an den Briten Pattinson.

Aber statt das Publikum mit einem leidenschaftlichen "Live"-Kuss für Stewart zu beglücken, stand Pattinson auf, suchte in den Sitzreihen nach seinem Rivalen Lautner und gab diesem einen kräftigen "Schmatz".

Justin Timberlake und seine Schauspielerkollegin Mila Kunis ("Black Swan") nutzten ihren Auftritt bei der Award-Show, um Gerüchten über eine heimliche Beziehung entgegenzutreten. "Wir haben eine rein platonische Beziehung", behauptete Timberlake, und deswegen könne er ihr auch ganz platonisch die Hand auf den Busen legen - was er dann auch demonstrativ tat.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS