Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Museum der bildenden Künste in Leipzig fällt mit seinem Beitrag zum Richard-Wagner-Festjahr aus dem Rahmen. Die Sonderausstellung "Weltenschöpfer" spannt einen Bogen vom 1813 in Leipzig geborenen Komponisten zum Bildhauer Max Klinger (1857-1920) und zum Schriftsteller Karl May (1842-1912).

Die Schau versucht über drei grosse Räume mit Licht-Klang-Installationen der Stuttgarter Künstlerin Rosalie einen modernen, fantastischen Zugriff auf die drei bedeutenden sächsischen Künstler.

Wagner, Klinger und May seien vielfältig begabt und in anderen Kunstformen unterwegs gewesen, sagte Museumsdirektor Hans-Werner Schmidt am Dienstag.

Dieser Idee des Gesamtkunstwerkes versuche die Schau Rechnung zu tragen. "Weltenschöpfer" ist vom 16. Mai bis zum 15. September 2013 zu sehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS