Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Musikszene der Region Bern geht eine Ära zu Ende: Nach 35 Jahren und über 3000 Konzerten gibt Peter Burkhart die Leitung des Kulturlokals Mühle Hunziken bei Rubigen BE ab. Der 69-jährige wandert zusammen mit seiner Frau nach Frankreich aus.

In der äusserst originell eingerichteten ehemaligen Futtermühle spielten in den vergangen Jahren zahlreiche Grössen von A wie Abdullah Ibrahim über M wie Miriam Makeba bis zu Z wie Züri West, obwohl die Bühne klein und der Publikumsraum ebenfalls von bescheidener Grösse ist. Dafür ist die Atmosphäre speziell.

Mit Kulturpreis ausgezeichnet

Eine Besonderheit ist auch, dass Burkhart oder "Mühli-Pesche", wie er allgemein genannt wird, jahrelang ohne Subventionen auskam. Im Jahr 2000 belohnte der Kanton Bern sein Engagement mit dem Grossen Kulturpreis des Kantons Bern und 2008 erhielt Burkhart den hochdotierten Kulturpreis der Berner Burgergemeinde.

Seine Nachfolge treten sein Sohn Thomas, der Thuner Blues-Musiker Philipp Fankhauser sowie dessen Bruder Christoph an, wie Burkhart am Donnerstag eine Meldung der Online-Ausgabe der "Berner Zeitung" bestätigte. Diese bezog sich ihrerseits auf das Radio CapitalFM.

Zum Abschluss der Saison steht in der Mühle Hunziken heute Abend ein Konzert des künftigen Co-Leiters Philipp Fankhauser auf dem Programm. Nach der Sommerpause folgt im Herbst die erste Saison unter dem neuen Team.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS