Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit Adrian Heidrich und Gabriel Kissling scheidet das letzte Schweizer Duo an der EM in Biel aus. Sie verlieren gegen die topgesetzten Niederländer Reinder Nummerdor/Christiaan Varenhorst.

Eine 19:21, 18:21-Niederlage in 33 Minuten gegen das zweitbeste europäische Duo der Olympia-Qualifikationsphase und der 9. Rang sind keine Schande. Heidrich/Kissling konnten mit dem dreifachen Europameister Nummerdor und dessen 2,11 m grossen Partner Varenhorst gut mithalten. In den entscheidenden Momenten zahlte sich dann die Routine der Turnierfavoriten aus.

Dass mit Heidrich/Kissling, der nominellen Nummer 5 der Schweizer Männer, nach dem Ausscheiden der sieben anderen Duos die sehr vagen Medaillenhoffnungen aufrecht erhielten, war schon bemerkenswert. Noch bemerkenswerter ist aber, dass die beiden eigentlich gar nicht für die Turnierteilnahme vorgesehen waren. Die Wild Card erhielten sie vom europäischen Verband. Dieser zog Heidrich/Kissling den besser klassierten Quentin Métral/Michiel Zandbergen vor.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS