Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lewis Hamilton wird am Sonntag beim Grand Prix von Österreich in Spielberg um fünf Startplätze zurückversetzt. Der Grund ist ein Getriebe-Wechsel in seinem Mercedes.

Hamilton hat zwar am Freitag im Formel-1-Training in Spielberg die Bestzeit erzielt, er kann am Samstag aber nicht die Pole-Position holen. Wie der Motorsport-Weltverband FIA am Freitagabend nach den ersten beiden Trainingseinheiten mitteilte, mussten die Silberpfeile jenes Teil austauschen, mit dem der Brite den Grand Prix von Aserbaidschan vor zwei Wochen beendet hatte. Da solch ein Getriebe jedoch sechs Rennen halten muss, wird Hamilton mit der obligatorischen Rückversetzung um fünf Plätze bestraft. In der WM-Wertung ist Hamilton 14 Punkte hinter Sebastian Vettel im Ferrari Zweiter.

Mercedes hatte den technischen Delegierten der FIA bereits am Dienstag über den Getriebewechsel informiert. Laut Mercedes resultierte der Getriebetausch vom vorangegangenen Rennen in Baku, wurde aber nicht durch den Zwischenfall mit Vettel verschuldet. Der Deutsche war damals während einer Safety-Car-Phase mit geringer Geschwindigkeit in das Heck des zu diesem Zeitpunkt führenden Engländers gefahren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS