Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Guy Verhofstadt kandidiert für die Liberalen-Fraktion für das Amt des EU-Parlamentspräsidenten.

KEYSTONE/EPA/OLIVIER HOSLET

(sda-ats)

Der Chef der Liberalen im Europäischen Parlament, Guy Verhofstadt, kandidiert für die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Martin Schulz. Das kündigte der Belgier am Freitag in einem Video im sozialen Netzwerk Facebook an.

Damit tritt der frühere belgische Regierungschef, der auch Verhandlungsführer des Parlaments bei den Brexit-Gesprächen mit Grossbritannien ist, gegen die Italiener Antonio Tajani von der Europäischen Volkspartei (EVP) und Gianni Pittella von den Sozialdemokraten an.

"In diesen unsicheren, turbulenten Zeiten, wenn Europa von Nationalisten und Populisten aller Art bedroht ist, brauchen wir Visionäre, Brückenbauer und Kompromisssucher", sagte Verhofstadt. Er wolle einer von diesen sein. Es sei Zeit für eine Veränderung, Zeit für eine "breite Koalition aller pro-europäischen Kräfte, die die Interessen der europäischen Bürger an erste Stelle setzen", erklärte Verhofstadt weiter.

Schulz hatte im Oktober angekündigt, dass er nicht erneut kandidiert, sondern seine Karriere in Deutschland fortsetzen wolle. Sein Nachfolger wird am 17. Januar gewählt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS