Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Libeskind stellt spektakuläre Pläne für Synagoge in München vor

Der US-amerikanische Star-Architekt Daniel Libeskind hat seine spektakulären Pläne für eine neue Münchner Synagoge vorgestellt. "Eine Synagoge für München, Deutschland und die Zukunft" nennt er sein Projekt.

In seinen Entwürfen präsentiert sich die Synagoge als futuristisch anmutendes Gebäude mit vielen Schrägen und Glasfronten.

Libeskind wurde vor allem durch seine Pläne für den "Freedom Tower" am "Ground Zero", dem Gelände des zerstörten World Trade Centers in New York, bekannt. Er hat auch das Freizeit- und Einkaufszentrum Westside in Bern und die Jüdischen Museen in San Francisco und Berlin entworfen.

Jetzt plant Libeskind - selbst liberaler Jude - die Synagoge mitten in München für die Liberale Jüdische Gemeinde Beth Shalom. Die Finanzierung des auf rund elf Millionen Euro geschätzten Projektes ist allerdings noch offen. Die kleine Gemeinde zählt nur rund 300 Mitglieder und ist für den Bau auf Spenden angewiesen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.