Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Fernando Alonso ist am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Monaco die beste Rundenzeit gefahren.
Es waren lediglich die ersten zwei Trainings. Gleichwohl wird die Bestzeit Alonso und dem Team Ferrari gut getan haben, zumal nach den mehrheitlich enttäuschenden Resultaten in den bisherigen fünf Rennen. Das aktuelle Auto aus Maranello hatte bislang mit jenen von Red Bull und McLaren nicht mitzuhalten vermögen. Einziger Lichtblick war Alonsos dritter Platz im Grand Prix der Türkei gewesen.
Alonso hatte schon im ersten Training überzeugt. Der zweifache Weltmeister musste am Morgen einzig Weltmeister Sebastian den Vortritt lassen.
Die Fahrer des Teams Sauber vermochten mit den Besten noch nicht mitzuhalten. Kamui Kobayashi (Ränge 15 und 16) und Sergio Perez (16 und 12) haben mit Blick aufs Qualifying, dem in den Häuserschluchten Monte Carlos so grosse Bedeutung wie nirgendwo zukommt, noch Steigerungspotenzial. Gleiches gilt für Sébastien Buemi. Der Waadtländer ist in den beiden Ranglisten auf den Plätzen 12 und 14 zu finden.
Für Michael Schumacher, der im Fürstentum fünfmal als Sieger abgewinkt wurde, hatte das erste Training vorzeitig geendet. Der siebenfache Weltmeister beschädigte sieben Minuten vor Schluss den Mercedes nach einem missglückten Bremsmanöver in einem Reifenstapel. Im Vergleich mit Teamkollege Nico Rosberg zog Schumacher in beiden Einheiten den Kürzeren.
Vorjahressieger Mark Webber kam erst am Nachmittag "richtig" zum Fahren. Nach dem ersten Training war Vettels Teamkollege wegen eines streikenden Getriebes ohne Rundenzeit dagestanden.
Monte Carlo. Grand Prix von Monaco. Erstes freies Training: 1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,113 zurück. 3. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,520. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,697. 5. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,731. 6. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,915. 7. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Cosworth, 1,908. 8. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,959. 9. Witali Petrow (Russ), Lotus-Renault, 2,114. 10. Michael Schumacher (De), Mercedes, 2,186. Ferner: 12. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 2,815. 15. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 3,149. 16. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari.
Zweites freies Training: 1. Alonso. 2. Hamilton 0,105. 3. Rosberg 0,198. 4. Button 0,325. 5. Vettel 0,544. 6. Massa 0,658. 7. Schumacher 1,233. 8. Webber 1,519. 9. Sutil 1,978. 10. Nick Heidfeld (De), Lotus-Renault, 2,003. Ferner: 12. Perez 2,418. 14. Buemi 2,458. 16. Kobayashi 2,583.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS