Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Ted Ligety demonstriert zum Auftakt der Weltcup-Saison bereits wieder seine Klasse. Der Amerikaner gewinnt den Riesenslalom von Sölden überlegen vor Alexis Pinturault.
Ted Ligety, mit neun Zehntelsekunden Reserve zum zweiten Lauf gestartet, nahm dem Franzosen 0,79 Sekunden ab. Vor Jahresfrist hatte der dreifache Weltmeister von Schladming auf dem Rettenbach-Gletscher mit dem Rekord-Vorsprung von 2,75 Sekunden vor dem Südtiroler Manfred Mölgg gesiegt. Als erster Fahrer triumphierte Ligety in Sölden in drei aufeinanderfolgenden Jahren. Insgesamt errang der Amerikaner seinen nun schon 18. Weltcupsieg.
Ligety demonstrierte eindrucksvoll, dass er auch in diesem Winter der Mann ist, den es zu schlagen gilt. Im Vorwinter hatte er sechs der acht Weltcup-Riesenslaloms gewonnen. Neben ihm triumphierten lediglich Pinturault und Hirscher je einmal. Und diese beiden Fahrer flankierten ihn letztlich auch in Sölden wieder bei der Siegerehrung. Hirscher wurde mit gut einer Sekunde Rückstand Dritter.
Der Schweizer Teamleader Didier Défago, im Vorjahr in Sölden Fünfter, rückte im zweiten Durchgang dank zweitbester Laufzeit vom 27. auf den 14. Rang vor. Der Walliser rehabilitierte sich damit für seinen verpatzten ersten Lauf. Derweil fiel Thomas Tumler, mit Startnummer 34 nach dem ersten Durchgang auf Platz 15 klassiert, weit zurück. Als 27. ergatterte der 24-Jährige aus Samnaun gleichwohl zum zweiten Mal in seiner Karriere Weltcup-Punkte. Erstmals hatte er dies im März 2012 in Kranjska Gora als 26. geschafft. Sein Bündner Kollege Gino Caviezel, der dritte Schweizer im Finale der besten 30, erreichte den 24. Platz. Auch er punktete erst zum zweiten Mal in seiner noch jungen Karriere.
Manuel Pleisch, Weltcup-Debütant Sandro Jenal und Justin Murisier vermochten sich nicht für den 2. Lauf zu qualifizieren, Elia Zurbriggen schied aus.
Sölden (Ö). Weltcup-Riesenslalom der Männer: 1. Ted Ligety (USA) 1:59,50. 2. Alexis Pinturault (Fr) 0,79 zurück. 3. Marcel Hirscher (Ö) 1,02. 4. Steve Missillier (Fr), Aksel Lund Svindal (No) 1,73. 6. Marcus Sandell (Fi) 1,82. Ferner: 14. Didier Défago (Sz) 2,79. 24. Gino Caviezel (Sz) 3,56. 27. Thomas Tumler (Sz) 3,86.

SDA-ATS