Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das nordfranzösische Lille hat sich am Samstag in einen riesigen Trödelmarkt verwandelt. Zwei Tage lang lockt die jährliche "Braderie" als grösster Flohmarkt Europas rund 10'000 Trödler. Die Stände ziehen sich rund hundert Kilometern über Strassen und Plätze hin.

Die Stadt hat nach eigenen Angaben zu der Schnäppchenjagd mehr als zwei Millionen Besucher erwartet.

Schon Tage vor dem offiziellen Start waren Händler und Käufer mit Campingautos und Kleinbussen in Lille eingefallen. Geschlafen wird meist neben den Ständen im Zelt oder im Wagen. Die Hotels in Lille und Umgebung sind komplett ausgebucht.

Die "Braderie" gilt als einer der bekanntesten Events Frankreichs. Zu Essen gibt es an den beiden Tagen in Bars und Restaurants Moules-frites, Muscheln mit Pommes, das typische Gericht der Region.

Der Trödelmarkt geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Damals durften Einheimische und Besucher an den Tagen um Maria Himmelfahrt ihre Waren steuerfrei auf dem Markt verkaufen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS