Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Lindsey Vonn wird diesmal Favoritenrolle gerecht

In der zweiten Weltcup-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo wird Lindsey Vonn ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Amerikanerin siegt überlegen vor der Liechtensteinerin Tina Weirather.

Bestklassierte Schweizerin war Michelle Gisin. Die Engelbergerin, am Tag zuvor schon nach wenigen Toren ausgeschieden, schaffte als Fünfte ihr zweitbestes Ergebnis in einer Weltcup-Abfahrt. Anfang Dezember war sie in Lake Louise Dritte geworden. Die restlichen Schweizerinnen gehörten zu den Geschlagenen, unter ihnen auch Lara Gut. Die Tessinerin büsste fast zwei Sekunden ein und musste sich mit Platz 13 bescheiden.

Jasmine Flury schied nach einem Sturz aus. Ebenfalls nicht ins Ziel kam die Italienerin Sofia Goggia, die Siegerin der Abfahrt vom Freitag.

Lindsey Vonn kam im Gegensatz zum Vortag, als sie wegen eines groben Fehlers im Mittelteil den Sieg verpasst hatte, diesmal ohne Patzer durch. Prompt war die Amerikanerin eine Klasse für sich. Ihre erste Verfolgerin Tina Weirather, die tags zuvor nur Neunzehnte geworden war, distanzierte sie um 92 Hundertstel.

Lindsey Vonn ist mit 40 Siegen nicht nur die erfolgreichste Abfahrerin im Weltcup. Sie ist nunmehr auch die älteste Gewinnerin in dieser Disziplin. Am Samstag war sie 33 Jahre und 95 Tage alt und übertraf damit Elisabeth Görgl. Die Österreicherin hatte im Januar 2014 bei ihrem Sieg in Zauchensee 32 Jahre und 326 Tage auf dem Buckel. Den absoluten Altersrekord hält die nach der vergangenen Saison zurückgetretene Elisabeth Görgl aber nach wie vor. Als sie im Dezember 2014 den Super-G in Val d'Isère gewann, war sie 33 Jahre und 305 Tage alt.

Am Wochenende zuvor in Bad Kleinkirchheim hatte Lindsey Vonn bei kritischen Verhältnissen Vorsicht walten lassen. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Pyeongchang vermied sie jegliches Risiko. In Cortina war nun aber wieder alles angerichtet, im Ort, der im Palmares der Amerikanerin einen besonderen Platz einnimmt - nicht nur deshalb, weil sie hier am Samstag zum zwölften Mal gewann. Hier hatte sie vor 14 Jahren ihren ersten Podestplatz im Weltcup errungen. Unter ihrem Mädchennamen Lindsey Kildow war sie in der Abfahrt Dritte geworden. Hier hatte sie vor drei Jahren auch die Bestmarke von 62 Weltcup-Siegen der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll übertroffen. Nach ersten Plätzen in Abfahrt und Super-G war sie bei 63 Siegen angelangt.

Cortina d'Ampezzo (ITA). Weltcup-Abfahrt der Frauen: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:36,48. 2. Tina Weirather (LIE) 0,92 zurück. 3. Jacqueline Wiles (USA) 0,98. 4. Ramona Siebenhofer (AUT) 1,25. 5. Michelle Gisin (SUI) 1,38. 6. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1,40. 7. Mikaela Shiffrin (USA) 1,45. 8. Stephanie Venier (AUT) 1,58. 9. Johanna Schnarf (ITA) 1,81. 10. Cornelia Hütter (AUT) 1,85. Ferner: 13. Lara Gut (SUI) 1,98. 15. Anna Veith (AUT) 2,10. 19. Federica Brignone (ITA) 2,43. 20. Corinne Suter (SUI) 2,47. 23. Priska Nufer (SUI) 2,87. 30. Joana Hählen (SUI) 3,34. 39. Denise Feierabend (SUI) 4,30. - 49 gestartet, 47 klassiert. - Ausgeschieden: Jasmine Flury (SUI), Sofia Goggia (ITA).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.