Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Im letzten Spiel der 8. Runde gewinnt Locarno überraschend in Lugano 2:0. Die Tore für die sehr effizienten Gäste erzielen Pacarizi (22.) und Buess (48.).
Der FC Lugano steckt tief in der Krise: Erstmals seit sechs Jahren verlor das Team von Trainer Sandro Salvioni das Derby zuhause gegen Locarno. Das 0:2 ist die dritte Lugano-Schlappe in Serie (0:3 gegen Winterthur, 1:4 gegen Servette), nachdem man zum Saisonstart noch die Spitzenteams Wil und Schaffhausen bezwungen hatte. Nun ist Lugano hinter Locarno auf den 8. Platz abgerutscht.
Eine Halbzeit lang spielten allerdings praktisch nur die Luganesi. Bei Latten- respektive Pfostenschüssen durch Szalai (19.) und Bottani (39.) hatten sie viel Pech. Wesentlich kaltblütiger agierten die Gäste aus Locarno, die wie ein Blitz aus heiterem Himmel zum Führungstreffer kamen. Buess tankte sich links im Strafraum durch, Pacarizi musste einen Meter vor der Torlinie nur noch den Fuss hinhalten. Gleich nach dem Seitenwechsel war dann der vom FC Basel ausgeliehene U21-Internationale Roman Buess nochmals erfolgreich.
Lugano - Locarno 0:2 (0:1). - Cornaredo. - 1681 Zuschauer. - SR San. - Tore: 22. Pacarizi 0:1. 48. Buess 0:2. - Bemerkungen: 19. Lattenschuss Szalai (Lugano). 39. Bottani (Lugano).
Rangliste: 1. Vaduz 8/17 (18:6). 2. Schaffhausen 8/17 (17:10). 3. Wil 8/15 (17:11). 4. Biel 8/12 (13:11). 5. Servette 8/12 (10:8). 6. Locarno 8/10 (6:7). 7. Winterthur 8/10 (11:13). 8. Lugano 8/9 (9:14). 9. Wohlen 8/5 (12:22). 10. Chiasso 8/2 (3:14).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS