Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Team Canada ist zurück im Spengler-Cup-Geschäft. Den Turnierneuling Medvescak besiegen die Selects problemlos 3:1. Der spielfreie HCD bleibt in der Gruppe Cattini damit in der Pole-Position.

Bei den nicht allzu Furcht einflössenden Bären aus der Balkan-Metropole ist nur das Kostüm kroatisch, im sportlichen Sektor ist die Amtssprache English. 14 gebürtige Kanadier nominierte Doug Shedden für das "Derby" gegen das offizielle Team Canada. Auszurichten war in der kanadischen Night-Sessioin trotz respektabler Manpower aus der Hockey-Weltmacht allerdings wenig.

Ein blamables Ergebnis gegen das zweitjüngste, aber seit geraumer Zeit stagnierende Expansions-Team der russischen KHL wollte Guy Bouchers Equipe den Live-TV-Zuschauern im Land des Olympiasiegers unter keinen Umständen zumuten, das war von der ersten Minute an spürbar. Schnörkellos und entschlossen setzten die Selects ihr Vorhaben um.

Dass der formstarke SCB-Vorkämpfer Bud Holloway nach einem Abpraller von der Maske des Zagreber Keepers in der 12. Minute schneller reagierte als alle Gegenspieler vereinfachte die Aufgabe des Favoriten. Als Ambris Topskorer Alexandre Giroux nachlegte und die Referees unmittelbar nach der ersten Pause dank der Torkamera mit Verspätung das 3:0 des Espoo-Stürmers Giliati registrierten, geriet der zwölffache Turniersieger kaum mehr ernsthaft in Bedrängnis.

Der Fehltritt gegen das mit ein paar AHL-Spielern ergänzte "Team NLA Canada" kam nicht ohne Vorwarnung. Seit rund zwei Monaten reiht der mit knapp zehn Millionen Dollar wirtschaftende Verein eine Niederlage an die nächste Enttäuschung. Shedden, erst seit Anfang Oktober in der eher exotischen Destination tätig, ist es nicht gelungen, den Abwärtstrend aufzuhalten. Im Gegenteil: Unter der Leitung des Ex-Zugers sackte der Klub ans Ende der West-Konferenz ab.

Rangliste: 1. Davos 1/3. 2. Team Canada 2/3. 3. Medvescak Zagreb 1/0.

Medvescak Zagreb - Team Canada 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)

6300 Zuschauer (ausverkauft). - SR Nicholson (Ka)/Piechaczek (De), Espinoza/Tscherrig. - Tore: 12. Holloway (Walser) 0:1. 18. Giliati (Brett McLean) 0:2. 22. Giroux (Pouliot) 0:3. 49. Pelletier (St. Pierre) 1:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Medvescak, 5mal 2 Minuten gegen Canada.

Medvescak Zagreb: Heeter; Carle, Martinovic; Flood, Morrisonn; Popovic, Hutchinson; Kinrade; Glumac, Murray, Kurtis McLean; Segal, St. Pierre, Pelletier; Leino, Beaudoin, Wright; Hedberg, Thomas, Bjorkstrand; Kostovic.

Team Canada: MacIntyre; DuPont, Walser; McCarthy, Gragnani; Kwiatkowski, Mikkelson; Parent, Vandermeer; Holloway, Ritchie, Tambellini; Samson, Pouliot, Giroux; DiDomenico, Martindale, Hamilton; Genoway, Brett McLean, Giliati.

Bemerkungen: Zagreb ohne Kolanos, Owuya, Perkovich (alle überzählig), Katic (verletzt), Team Canada ohne Walter, Hedden (beide überzählig). 59. (58:47) Timeout von Medvescak, Zagreb danach ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS