Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Glück im Unglück für einen Unfallfahrer im Kanton St. Gallen: Sein Auto kam auf der SBB-Strecke zum Stehen. Ein Lokführer konnte gerade noch rechtzeitig anhalten.

Kantonspolizei St. Gallen

(sda-ats)

Die schnelle Reaktion eines Lokführers auf der Strecke zwischen Wil und Uzwil im Kanton St. Gallen hat am Sonntagmorgen möglicherweise grossen Schaden verhindert. Der Zug konnte knapp vor der Kollision mit einem auf den Gleisen stehenden Auto gestoppt werden.

Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen war ein fahruntüchtiger 32-jähriger Mann mit seinem Auto um 6 Uhr von der nahegelegenen Strasse abgekommen. Das Fahrzeug schlitterte unkontrolliert eine Böschung hinunter und kam auf der SBB-Doppelspurstrecke St. Gallen-Zürich zum Stehen.

Der Unfall führte zu einem zweistündigen Bahnunterbruch. Es wurde niemand verletzt, jedoch ist der Schaden erheblich. Beim Autofahrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Eine spezialisierte Firma barg den Unfallwagen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS