Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Londoner Behörde hat am Montag aus menschlicher Muttermilch hergestelltes Speiseeis aus dem Verkehr gezogen. Eine Sprecherin des Rates von Westminister City teilte mit, man habe damit auf zwei Beschwerden reagiert.

Bis zur Entscheidung der britischen Lebensmittelbehörde darüber, ob das, wie es in den Beschwerden hiess, aus Körperflüssigkeiten anderer Leute hergestelltes Glace gesundheitlich unbedenklich sei, werde das als "Baby Gaga" vor einer Woche auf den Markt gekommene Eis nicht verkauft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS