Alle News in Kürze

Der Pharma- und Chemiekonzern Lonza hat 2016 bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt. (Archiv)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Der Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza blickt auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2016 zurück. Der Umsatz konnte um fast 9 Prozent auf 4,13 Milliarden Franken gesteigert werden. Der Reingewinn stieg im gleichen Ausmass auf 301 Millionen Franken.

Das Betriebsergebnis EBITDA konnte auf 848 Millionen Franken gesteigert werden. Lonza spricht in der Medienmitteilung vom Mittwoch von den besten Gesamtjahresergebnissen in der Unternehmensgeschichte. Das fünfte Jahr in Folge habe man bei allen wichtigen Kennzahlen die Ziele erreicht.

Die Verbesserungen seien vor allem einer starken operativen Leistung im Segment Pharma und Biotech zu verdanken. Hier konnte der Umsatz um knapp 16 Prozent auf 1,85 Milliarden Franken gesteigert werden.

Bei den Feinchemikalien (etwa Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukte, Rostschutz- oder Holzkonservierungsmittel) stieg der Umsatz um knapp 4 Prozent auf 2,25 Milliarden Franken.

Der Konzern steht mit dem Kauf des amerikanischen Kapselherstellers Capsugel für 5,5 Milliarden Dollar vor einer grossen Übernahme. Für das angelaufene Jahr 2017 erwartet Lonza - ohne Berücksichtigung des Zukaufs - ein zweistelliges Wachstum des Ergebnisses (Kern-Ebit) und ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich.

Lonza holt VR-Präsident von Geberit

Wie der Konzern weiter mitteilte, stellt sich Verwaltungsratspräsident Rolf Soiron für ein weiteres Jahr bis zur Generalversammlung 2018 zur Wiederwahl. Neu in den Verwaltungsrat gewählt werden soll im April Albert M. Baehny mit der Absicht, ihm 2018 das Präsidium zu übertragen. Baehny ist seit 2011 Verwaltungsratspräsident von Geberit. Aus dem Verwaltungsrat zurücktreten wird im April 2017 Thomas Ebeling.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze