Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Tom Lüthi verpasst in Malaysia die achte Pole-Position seiner Karriere nur haarscharf. Dem Berner fehlen im Moto2-Qualifying nur 18 Tausendstel zur Bestzeit des Spaniers Esteve Rabat.
Lüthi hatte sich bereits am ersten Trainingstag hinter Rabat eingereiht, dannzumal aber mit über sieben Zehnteln Rückstand. Mit Pol Espargaro, der ebenfalls weniger als einen Zehntel einbüsste, komplettiert ein weiterer Spanier die erste Startreihe.
Er sei überrascht, dass er nun so nahe an Rabat herangekommen sei, so der 27-jährige Emmentaler, doch das zeige, dass man am Motorrad die richtigen Verbesserungen gefunden habe. Lüthi gehört damit zu den Siegesanwärtern auf dem Circuit von Sepang, wo er 2005 (in der 125-ccm-Klasse) und 2011 (Moto2) schon zweimal als Sieger abgewinkt wurde. In dieser Saison sind drei dritte Plätze (in Mugello, Brünn und Silverstone) die Bestresultate des 125er-Weltmeisters von 2005.
Nicht ganz so gut wie Lüthi lief es am viertletzten Grand-Prix-Wochenende der Saison Dominique Aegerter. Der 23-jährige Berner verlor als Elfter 0,935 Sekunden auf die Spitze. Das ergibt für Aegerter Startreihe vier im Rennen (Start um 08.20 Uhr Schweizer Zeit).
Schnellster in der MotoGP-Kategorie war Marc Marquez. Der erst 20-jährige WM-Leader aus Spanien sicherte sich somit in seiner Rookie-Saison schon die achte Pole-Position. Startposition 2 ging an den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi (It). Der spanische Titelverteidiger Jorge Lorenzo musste sich als Vierter mit einer Position in der zweiten Startreihe begnügen. Nicht am Start sein wird Stefan Bradl. Der Deutsche kam im letzten freien Training am Samstagmorgen in einer Kurve zu Fall und brach sich den Knöchel. Ob Bradl noch weitere Grands Prix verpassen wird, ist noch offen.
Die Pole-Position in der Moto3-Klasse sicherte sich der spanische WM-Leader Luis Salom.

SDA-ATS