Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - WM-Leader Marc Marquez wird für das Moto2-Rennen des Grand Prix von Katalonien definitiv mit Rang 3 gewertet. Diesen Entscheid fällte die Disziplinarkommission des Internationalen Motorrad-Verbandes.
Die Spanier Pol Espargaro und Marquez waren sich Anfang Juli in Montmelo (Sp) in die Quere kamen. Während Tom Lüthi mit einem zweiten Rang vorübergehend die WM-Führung übernahm, büsste Espargaro für seinen Angriff in der Endphase mit einem brutalen Sturz. Marquez ("Ich habe ihn einfach nicht gesehen und fühle mich unschuldig") blieb als Urheber der Touche im Sattel und raste auf Platz 3.
Die Rennleitung hatte Marquez zunächst disqualifiziert, ihn aber ein paar Stunden später wieder in die Wertung genommen. Espargaros Team legte gegen dieses Urteil Protest ein, blitzte nun aber ab. Marquez geht wie schon beim WM-Start in Katar im März straffrei aus. Damals hatte er in der letzten Runde den Führenden Lüthi unfair von der Strecke gedrängt.

SDA-ATS