Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Tom Lüthi stellt sich auch nach der kurzen Sommerpause keine Besserung ein. Der Berner MotoGP-Fahrer klassiert sich am ersten Trainingstag zum GP von Tschechien ausserhalb der Top 20.

Auf der Strecke in Brünn, auf welcher er mit Honda vor einem Monat testen konnte, reihte sich Lüthi am Freitag nur als 22. ein. Zum Trainingsschnellsten Dani Pedrosa aus Spanien fehlten dem Emmentaler, der im letzten Jahr in Tschechien das Moto2-Rennen gewonnen hatte, fast 1,8 Sekunden. Mit dem "idealen Auftakt in die zweite Saisonhälfte", den sich Lüthi für dieses Wochenende erhofft hat, wird es für Lüthi also sehr schwierig.

Dominique Aegerters Abstand auf die Spitze betrug zwar nur rund 1,3 Sekunden. In der Moto2-Kategorie reichte das dem Oberaargauer KTM-Fahrer allerdings nur zum enttäuschenden 25. Platz. Schnellster am ersten Trainingstag war der Deutsche Marcel Schrötter (Kalex).

Am Samstagnachmittag folgen in Tschechien die Qualifyings, am Sonntag die Rennen (Start Moto2 um 12.20 Uhr, MotoGP um 14.00 Uhr).

Moto3: WM-Leader Martin verletzt

In der Moto3-Klasse wird WM-Leader Jorge Martin zumindest an diesem Wochenende nicht an den Start gehen können. Der Spanier stürzte am Freitagmorgen in Brünn und brach sich dabei den Radiusknochen im linken Unterarm. Auch seine Teilnahme am GP von Österreich in einer Woche ist infrage gestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS