Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein effizientes Lugano rehabilitiert sich mit einem 4:1-Sieg bei Ambri-Piotta für die Derby-Heimniederlage zum Meisterschafts-Auftakt.

Ambri besass im zweiten Tessiner Saisonderby vorab in den ersten beiden Dritteln mehr Spielanteile, doch Lugano erwies sich als deutlich effizienter. Das Siegtor für Lugano realisierte der formstarke Gregory Hofmann (ex-Ambri) mit dem 2:1 zur Spielmitte.

Nach den zwei kassierten Shorthandern am Sonntag beim 2:4 in Davos erhielt Ambri auch gegen Lugano wieder einen Treffer in eigener Überzahl. Jani Lajunen profitierte bei einer fünfminütigen Überzahlphase der Leventiner von einem Scheibenverlust von Igor Jelovac an der blauen Linie (36.) und erzielte das 3:1 für die Gäste.

Luganos Julian Walker war kurz davor unter die Dusche geschickt worden. Der deutlich grössere Stürmer von Lugano hatte Ambris Youngster Noele Trisconi mit dem Check am Kopf getroffen.

Trisconi hatte am Ursprung von Ambris zwischenzeitlichem 1:1-Ausgleich von Diego Kostner (18.) gestanden, als er Luganos Captain Alessandro Bertaggia die Scheibe abnahm. Mehr brachten die Leventiner aber vorab wegen des unzureichenden Powerplays nicht zustande.

Ambri kassierte damit die dritte Niederlage in Folge und die fünfte aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen. Zudem verpassten die Leventiner die Möglichkeit, erstmals seit 2013 zwei Derby-Siege aneinanderzureihen.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Lugano 1:4 (1:1, 0:2, 0:1)

6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Koch/Stricker, Kaderli/Wüst. - Tore: 13. Fazzini (Hofmann, Lapierre) 0:1. 18. Kostner (Berthon, Trisconi) 1:1. 30. Hofmann (Fazzini, Sanguinetti) 1:2. 36. Lajunen (Ausschluss Walker!) 1:3. 60. (59:45) Lapierre (Lajunen) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 2mal 2 plus 5 Minuten (Walker) plus Spieldauer (Walker) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Bürgler.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Fora, Pinana; Ngoy, Jelovac; Collenberg; Trisconi, Kostner, Bianchi; D'Agostini, Emmerton, Zwerger; Lhotak, Müller, Monnet; Lauper, Taffe, Berthon; Guggisberg.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Furrer; Wellinger, Vauclair; Chiesa, Ronchetti; Riva; Bürgler, Lajunen, Klasen; Fazzini, Lapierre, Hofmann; Morini, Sannitz, Bertaggia; Walker, Cunti, Romanenghi; Reuille.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Hrabec und Stucki (beide verletzt), Lugano ohne Ulmer und Brunner (beide verletzt). - 21. Pfostenschuss Sanguinetti. - 58:02 Timeout Ambri-Piotta, anschliessend bis 59:45 ohne Torhüter. - 60. Lattenschuss D'Agostini.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS