Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Segeln - Das italienische Team Luna Rossa sticht in der Nacht auf Freitag im Rahmen des America's Cup erstmals in See. Doch auch die dritte Regatta wird einen Solo-Rennen.
Der Louis Vuitton Cup - so heisst die Herausforderer-Runde zum America's Cup - bleibt weiterhin eine Farce. Immerhin ist nun ein zweites Team neben New Zealand zum Segeln bereit. Die Crew von Luna Rossa drehte auf dem Katamaran in der Bucht von San Francisco seine Runden, nachdem sich die Jury auf die Seite der Herausforderer geschlagen hatte. Luna Rossa hatte den Auftakt boykottiert, weil kurzfristige Änderungen an den Booten unter dem Vorwand der Sicherheit die Herausforderer gegenüber dem Cup-Verteidiger Oracle (USA) benachteiligt hätten.
Die Italiener segelten somit das virtuelle Duell gegen das schwedische Team, das nach dem Trainingscrash mit Todesfolgen immer noch ein paar Wochen Zeit braucht, um einsatzfähig zu sein. Das erste reale Duell findet somit am Samstag Ortszeit zwischen den Neuseeländern und den Italienern statt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS