Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der luxemburgische Aussenminister Jean Asselborn hat sich am Freitag in Zürich den Testbetrieb für die beschleunigten Asylverfahren angesehen. Er wurde von Bundesrätin Simonetta Sommaruga zu einem Arbeitstreffen empfangen. Ein Gesprächsthema war die Flüchtlingskrise.

Sommaruga habe darauf hingewiesen, die beschleunigten Verfahren seien schneller, gerechter, kosteten weniger und würden die Glaubwürdigkeit der Asylpolitik stärken, heisst es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD).

Asselborn zeigte sich interessiert und beeindruckt vom Zürcher Testbetrieb. Es könne durchaus als Modell für die Europäische Union dienen, wenn diese vielleicht einmal ein einheitliches Verfahren einführe, meinte er gegenüber der "Tagesschau" des Schweizer Fernsehens SRF vom Freitagabend.

Beim Treffen im Testbetrieb für die beschleunigten Asylverfahren waren auch Vertreter von Kanton und Stadt Zürich anwesend.

Am Abend informierte Justizministerin Sommaruga Asselborn, der als Aussenminister auch für Migration und Asyl zuständig ist, zudem über den Stand der gesetzgeberischen Umsetzung des Zuwanderungsartikels und über die Debatte, die im Schweizer Parlament noch geführt wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS