Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nichts geht mehr beim FC Luzern: Gegen Lugano verloren die Innerschweizer verdientermassen 0:2. Sie sind seit sechs Spielen ohne Sieg. Matchwinner war der überragende Ezgjan Alioski mit zwei Assists.

Drei Tage vor dem Saison-Highlight, dem Cup-Halbfinal in Sitten, präsentierte sich der FC Luzern gegen Lugano in denkbar schlechter Verfassung. Wollen die Innerschweizer am Mittwoch im Wallis in den Cupfinal einziehen, ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.

Die agileren Tessiner nutzten die Schwächen der Luzerner gnadenlos aus und gelangten beinahe mühelos zu einem verdienten 2:0-Auswärtserfolg. Ofir Mizrachi mit seinem ersten Saisontreffer und Joker Carlinhos Junior erzielten die beiden Treffer zum ersten Vollerfolg Luganos in der Meisterschaft über Luzern seit dem Wiederaufstieg im Sommer 2015.

Es war kein Zufall, dass Ezgjan Alioski zu beiden Treffern die Vorarbeit leistete. Der Mazedonier war die auffälligste Figur auf dem Rasen und an beinahe allen gefährlichen Situationen vor dem Luzerner Tor beteiligt.

Beim 1:0 nach einer halben Stunde bediente Alioski den Sturmpartner Mizrachi mit einer Massflanke auf den Kopf, beim entscheidenden 2:0 in der 81. Minute lancierte er Torschütze Carlinhos Junior in Bedrängnis mit einem öffnenden Pass. Der Joker brauchte nur gerade drei Minuten, um sich für das Vertrauen des Trainers zu bedanken. Der Brasilianer düpierte den FCL-Goalie Jonas Omlin mit einem herrlichen Schlenzer in die hohe Torecke.

Luzern - Lugano 0:2 (0:1)

11'359 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 32. Mizrachi (Alioski) 0:1. 82. Carlinhos Junior (Alioski) 0:2.

Luzern: Omlin; Grether, Costa (70. Ugrinic), Affolter, Lustenberger; Christian Schneuwly (46. Oliveira), Kryeziu, Neumayr, Rodriguez; Itten (71. Juric), Marco Schneuwly.

Lugano: Salvi; Cümart (83. Rouiller), Sulmoni, Golemic; Piccinocchi (71. Vecsei); Crnigoj, Sabbatini, Mariani, Mihajlovic; Alioski, Mizrachi (78. Carlinhos Junior).

Bemerkungen: Luzern ohne Alves (verletzt); Lugano ohne Padalino, Rey (beide gesperrt), Jozinovic, Rosseti, Sadiku (alle verletzt). Verwarnungen: 5. Affolter (Foul), 45. Alioski (Unsportlichkeit), 47. Costa, 55. Kryeziu (beide Foul).

Die weiteren Spiele vom Sonntag: Young Boys - Vaduz 3:2 (1:1). Lausanne-Sport - Grasshoppers 0:0.

Rangliste: 1. Basel 26/69 (68:20). 2. Young Boys 26/52 (59:37). 3. Sion 26/42 (48:40). 4. Luzern 26/37 (48:46). 5. St. Gallen 26/31 (30:39). 6. Lugano 26/31 (34:48). 7. Thun 26/27 (39:49). 8. Lausanne-Sport 26/24 (40:47). 9. Grasshoppers 26/24 (30:44). 10. Vaduz 26/22 (33:59).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS