Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern kommt in Lausanne nach einem 0:2-Rückstand in der 13. Runde der Super League noch zu drei Punkten. St. Gallen gelingt derweil der Befreiungsschlag beim 0:0 gegen Thun nicht.

Lausanne-Sport war nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge auf bestem Weg, auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Die Waadtländer bestimmten das Geschehen auf der heimischen Pontaise gegen Luzern bis vor Beginn der Schlussviertelstunde, verspielten danach jedoch eine 2:0-Führung.

Jordan Lotomba mit seinem ersten Tor in der Super League brachte Lausanne bereits in der 6. Minute in Führung, der Nordkoreaner Pak Kwang-Ryong, der Assistgeber beim 1:0, erzielte nach einer Stunde den zweiten Treffer. Bei seinem Schuss aus 20 Metern sah Luzerns Goalie David Zibung schlecht aus.

Marco Schneuwly (74./79.) mit seinen Saisontoren 8 und 9 sowie Markus Neumayr vom Penaltypunkt in der Nachspielzeit stellten die Partie jedoch noch auf den Kopf. Der FCL überholte Lausanne in der Tabelle damit und rückte auf Platz 4 vor.

Die Young Boys wurden ihrer Favoritenrolle gegen Vaduz gerecht und kamen zu einem ungefährdeten 5:0-Heimerfolg. Die Tore für die seit nunmehr sieben Super-League-Spielen ungeschlagenen Berner im Stade de Suisse erzielten Guillaume Hoarau (30./65.), Yuya Kubo (61.), Leonardo Bertone (78.) und Michael Frey (94.).

St. Gallen kam zuhause gegen Thun in einer spielerisch schwachen Partie nicht über ein 0:0 hinaus. Die Equipe von Coach Joe Zinnbauer verpasste es damit, sich in der heiklen Phase, in der sie sich seit Wochen befindet, Luft zu verschaffen. Nach dem torlosen Remis, dank dem St. Gallen immerhin in den 9. Rang vorrückte, wird sich die Stimmungslage in der Ostschweiz nicht bessern.

Super League. Die Resultate vom Sonntag:

Lausanne-Sport - Luzern 2:3 (1:0). Young Boys - Vaduz 5:0 (1:0). St. Gallen - Thun 0:0.

Rangliste: 1. Basel 13/35 (37:10). 2. Sion 13/23 (27:20). 3. Young Boys 13/22 (28:15). 4. Luzern 13/19 (26:26). 5. Lausanne-Sport 13/17 (26:25). 6. Lugano 13/16 (18:24). 7. Grasshoppers 13/15 (21:28). 8. Thun 13/14 (16:24). 9. St. Gallen 13/11 (11:21). 10. Vaduz 13/11 (15:32).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS