Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Luzern beendet in der 20. Runde der Super League die 13 Spiele andauernde Ungeschlagenheit der Young Boys. Die Zentralschweizer gewinnen gegen den Tabellenzweiten 4:1.

Mit drei Toren innerhalb von acht Minuten drehte Luzern Mitte der ersten Halbzeit das Verfolgerduell. Den Schlusspunkt setzte Markus Neumayr mit einem verwandelten Penalty. Für die Berner war es die erste Niederlage nach zuvor dreizehn Spielen, in denen sie das Spielfeld nicht als Verlierer verlassen hatten, und fünf Siegen in Folge. Der Rückstand der Young Boys auf Leader Basel beträgt nun 15 Punkte.

Zu Heimsiegen kamen auch Sion und der FC St. Gallen. Dank vier Toren in den letzten gut 30 Minuten wurde der FC Sion im Tourbillon gegen Vaduz seiner Favoritenrolle doch noch gerecht, nachdem die Gäste zur Pause dank eines Treffers von Moreno Costanzo noch 1:0 geführt hatten. Geoffrey Bia traf für die Walliser zum 3:2 und 4:2.

In St. Gallen entschied Albian Ajeti die Partie zwischen St. Gallen und Lausanne-Sport zugunsten des Heimteams. Der Stürmer traf in der 70. Minute mit seinem siebten Saisontor zum 2:1. Die St. Galler entfernten sich damit weiter vom Strich, der Vorsprung auf den Tabellenletzten Vaduz beträgt nun acht Punkte. Lausanne ist seit zehn Spielen ohne Sieg.

Rangliste: 1. Basel 20/53 (55:15). 2. Young Boys 20/38 (46:29). 3. Luzern 20/33 (44:38). 4. Sion 20/32 (43:36). 5. St. Gallen 20/25 (23:29). 6. Grasshoppers 20/22 (26:36). 7. Lugano 20/21 (26:39). 8. Lausanne-Sport 20/19 (35:40). 9. Thun 20/19 (24:36). 10. Vaduz 20/17 (24:48).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS