Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat im ersten Halbjahr 2010 leicht mehr verdient als in der Vorjahresperiode. Der Konzerngewinn nahm um 4,5 Prozent auf 73,4 Mio. Fr. zu. Der Bruttogewinn hingegen sank um 2,9 Prozent auf 114,1 Mio. Franken.
In einer Mitteilung vom Dienstag zeigte sich die LUKB "alles in allem sehr zufrieden" mit dem Resultat. Der Ertrag aus dem Zinsengeschäft erreichte 158,4 Mio. Fr. und lag nur um 1,4 Prozent unter dem starken Vorjahreswert.
Der Kommissionsertrag stieg um 1,6 Prozent auf 49,8 Mio. Franken. Der Handelsertrag sank dagegen um 7,5 Prozent auf 14,6 Mio. Franken. Hier zeigten sich die Unsicherheiten an den Finanzmärkten, erklärte die an der Schweizer Börse kotierte LUKB.
Die Kundenausleihungen nahmen um 4,3 Prozent auf 20,087 Mrd. Fr. zu. Die verwalteten Kundenvermögen sanken aufgrund sinkender Börsenkurse um 0,9 Prozent auf 25,816 Mrd. Franken. Der LUKB wurden netto neue Gelder in Höhe von 34 Mio. Fr. anvertraut. Nach den Rekordzuflüssen der letzten zwei Jahre habe sich die Lage wieder normalisiert, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS