Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Luzerner Polizei nimmt 80-jährigen Bankräuber fest

Diese Filiale der Raiffeisenbank in Meggen ist am 29. Dezember 2017 überfallen worden. Am Montag hat die Polizei den mutmasslichen Täter - einen 80-jährigen Mann - festgenommen.

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Der Mann, der Ende Dezember 2017 eine Bank in Meggen überfallen hat, ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft festgenommen worden. Es handelt sich um einen 80-jährigen Schweizer aus dem Kanton Luzern. Ein Grossteil der Beute konnte sichergestellt werden.

Der Mann sei am Montag an seinem Wohnort festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mit. Er sei geständig. Man habe beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt.

Die Filiale der Raiffeisenbank im Luzerner Vorort Meggen war am 29. Dezember 2017 kurz vor 10.00 Uhr überfallen worden. Der maskierte Täter forderte von einer Angestellten Geld und flüchtete dann zu Fuss.

Der mutmassliche Täter sei polizeilich nicht bekannt, sagte Simon Kopp, Kommunikationsverantwortlicher der Staatsanwaltschaft Luzern, auf Anfrage. Zum Tatmotiv seien die Befragungen im Gange.

Auf den Bildern, die Überwachungskameras während des Überfalls vom Täter machten, war keine Waffe zu sehen. Auch zu diesem Punkt sind die Befragungen noch im Gange. Am Wohnort des Festgenommenen sei keine Pistole gefunden worden, wohl aber ein Grossteil der Beute, sagte Kopp.

Die Luzerner Polizei habe den mutmasslichen Bankräuber dank intensiven Ermittlungen identifizieren können, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Festnahme ist gemäss Kopp völlig unproblematisch verlaufen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.