Navigation

Lyft-Umsatz fällt markant - Weiter Gewinn ab 2021 im Blick

Der Fahrdienstanbieter Lyft, ein Konkurrenz zu Uber, hat im abgelaufenen Geschäftsquartal deutlich weniger Umsatz generiert. (Archivbild) KEYSTONE/AP/Gene J. Puskar sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 13. August 2020 - 02:04 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Coronavirus-Pandemie setzt dem Fahrdienstanbieter Lyft heftig zu. Für das zweite Quartal gab der Uber-Konkurrent am Mittwoch (Ortszeit) nach US-Börsenschluss einen Rückgang des Umsatzes um 61 Prozent auf 339,3 Millionen Dollar bekannt.

Die Zahl der aktiven Fahrer fiel zudem im Vorjahresvergleich um 60 Prozent. Der Nettoverlust betrug 437,1 Millionen Dollar. Allerdings sei man weiter auf gutem Weg, Ende 2021 in die schwarzen Zahlen zu kommen, teilte der US-Konzern weiter mit.

Die Lyft-Aktien legten nachbörslich um 2,6 Prozent zu. Lyft hatte im April unter anderem fast 1000 Arbeitsplätze - rund 17 Prozent der Belegschaft - gestrichen.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.