Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die SCL Tigers können weiter von der zweiten Playoff-Teilnahme nach 2011 träumen. Die Emmentaler siegen bei Cupsieger Kloten 3:2 nach Verlängerung.

"Verlieren verboten" lautete für beide Seiten das Motto. Kloten liegt nun drei Punkte hinter den neuntplatzierten Tigers, die den Rückstand auf den Strich (Lugano) auf fünf Punkte reduzierten. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Macenauer nach nur 16 Sekunden in der Overtime. Der Kanadier, der Anfang des Jahres von Bern zu Langnau gestossen war, hatte in der 39. Minute bereits das 2:1 erzielt.

Damit konnten die Klotener den Schwung vom Cupsieg nicht mitnehmen, obwohl sie bereits in der 4. Minute durch Vincent Praplan in Führung gingen. Der Walliser zeichnete in der 45. Minute auch für das 2:2 verantwortlich. Praplan unterstrich damit seine gute Form, hatte er doch am Mittwoch beim 5:2-Sieg im Cupfinal gegen Genève-Servette das 3:2 geschossen. In den Schlussminuten drückte Kloten mächtig auf den Siegtreffer, die Bemühungen blieben aber trotz 16:5 Schüssen im letzten Drittel erfolglos.

Somit kamen die Tigers zum ersten Auswärtssieg nach sieben Niederlagen in Serie auf fremdem Eis. Bereits die ersten beiden Saisonspiele in Kloten hatten sie für sich entschieden. Ohnehin sind die Zürcher Unterländer das schlechteste Heimteam der Liga - 6:17 Siege lautet die verheerende Bilanz vor heimischen Publikum.

Kloten - SCL Tigers 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) n.V.

5185 Zuschauer. - SR Dipietro/Kurmann, Castelli/Gnemmi. - Tore: 4. Praplan (Cunti, Hollenstein) 1:0. 30. Nüssli (DiDomenico, Albrecht/Ausschluss Schlagenhauf) 1:1. 39. Macenauer (Koistinen) 1:2. 45. Praplan (Sanguinetti, Cunti) 2:2. 61. (60:16) Macenauer (Elo) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten, 1mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Shore; DiDomenico.

Kloten: Gerber; von Gunten, Harlacher; Sanguinetti, Kellenberger; Ramholt, Gähler; Back; Praplan, Cunti, Hollenstein; Genoway, Shore, Sheppard; Grassi, Schlagenhauf, Bieber; Obrist, Lemm, Leone.

SCL Tigers: Punnenovs; Zryd, Koistinen; Huguenin, Seydoux; Weisskopf, Randegger; Elo, Macenauer, Nils Berger; Kuonen, Pascal Berger, Lindemann; DiDomenico, Albrecht, Nüssli; Dostoinov, Schirjajew, Moggi; Adrian Gerber.

Bemerkungen: Kloten ohne Stoop, Frick und Weber. SCL Tigers ohne Blaser, Stettler, Müller, Roland Gerber und Rüegsegger (alle verletzt). - 600 NLA-Spiel von Bieber.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS