Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Madrid bangt um ein Wahrzeichen der Stadt. Eine Leuchtreklame für eine Sherry-Marke, die 75 Jahre lang auf dem Dach eines Gebäudes am Platz Puerta del Sol im Herzen der spanischen Hauptstadt angebracht war, muss möglicherweise für immer verschwinden.

Nach Angaben des Sherry-Herstellers González Byass wollen die Eigentümer des Hauses Nummer 1 die Reklame dort nicht mehr haben. Die Werbung für die Sherry-Marke Tío Pepe zeigt eine Flasche mit rotem Jackett, Hut und Gitarre. Sie war vor einem Jahr abgebaut worden, weil das Gebäude, ein ehemaliges Hotel, renoviert wird.

Nach Angaben der Stadtverwaltung soll dort ein Laden des US-Elektronikkonzerns Apple untergebracht werden. Wie "elpais.com" am Dienstag berichtete, war der Sherry-Hersteller bislang davon ausgegangen, dass die Reklame nach Abschluss der Renovierungsarbeiten wieder auf dem Dach aufgebaut würde.

Die Leuchtreklame wurde 1936 angebracht. Sie überstand die Bomben des Spanischen Bürgerkriegs (1936-1939), die Rundum-Erneuerung der Puerta del Sol in den 80er Jahren und einen Erlass der Madrider Stadtregierung, die einen grossen Teil der Leuchtreklamen verbieten liess.

Das Gestell mit der überdimensionalen Sherry-Flasche ist auf vielen Ansichtskarten von Madrid zu sehen.

SDA-ATS