Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Einen Sturz aus dem vierten Stock eines Mehrfamilienhauses hat ein kleines Mädchen in München nahezu unverletzt überlebt. Die Zweijährige fiel am Dienstag vom Balkon der elterlichen Wohnung dreizehn Meter in die Tiefe und erlitt dabei nur ein paar Prellungen und Schürfwunden.

Glück hatte das Kind laut einer Mitteilung von Polizei und Feuerwehr, weil es auf dem Rasen vor dem Haus landete - unmittelbar neben der Aufprallstelle befand sich ein befestigter Hauseingang. Ausserdem bremste ein an der gesamten Hausfassade gespanntes Vogelschutznetz den Fall erheblich ab.

Das Kind war den Angaben zufolge äusserst kletterfreudig. Zuerst erklomm die Zweijährige im Wohnzimmer ein Sofa. Von dort öffnete sie dann ein Fenster und stieg auf den Balkon. Dort kletterte sie schliesslich auf ein weiteres Sofa, weil sie in der Nähe vorbeifahrende S-Bahnen beobachten wollte.

Dabei beugte sich das Kind zu weit vor und verlor das Gleichgewicht. Zum Zeitpunkt des Unglücks passte der Vater des Kinds alleine auf seine Tochter auf. Als die Rettungskräfte eintrafen, sass diese im Hauseingang auf dem Schoss einer Nachbarin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS