Navigation

Mais mit Sahnehäubchen für Charles und Camilla im Outback

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2012 - 11:07 publiziert
(Keystone-SDA)

Sie geblümt und mit Sonnenschirm, er trotz 40 Grad im Schatten zugeknöpft und mit Krawatte: Prinz Charles und Camilla sind in Australien eingetroffen.

Nicht Prominente im mondänen Sydney, sondern Viehzüchter aus dem Hinterland hiessen den britischen Thronfolger und seine Frau in willkommen. Die beiden flogen am Montag aus Papua-Neuguinea kommend nach Longreach, einem abgelegenen Viehzüchterörtchen 1200 Kilometer nordwestlich von Brisbane mit 4500 Einwohnern.

Charles weihte dort eine Maschine des Ambulanzdienstes "Fliegende Ärzte" ein. Er sei begeistert, wieder in Australien zu sein, versicherte er ein paar hundert Schaulustigen nach Angaben von Reportern vor Ort. Aus dem Häuschen waren die Viehzüchterfamilien nicht gerade.

"Richtig Spannung kommt nicht auf, das sind wohl nicht die richtigen Royals", meinte eine Frau im Radiosender ABC. "Wenn es wenigstens Prinz Harry wäre....".

Die Einheimischen hatten die Royals zum Grillieren eingeladen, mit Lammkoteletts und Rinderbrust. Auf dem Rost lagen jedoch auch marinierte Spargelstangen mit Schinken und in Teig gebackener Mais mit Saure-Sahnehäubchen und Koriander - nicht gerade das übliche Menü im Outback.

Charles und Camilla reisen anschliessend weiter nach Melbourne, Adelaide, Sydney und Canberra. Die Reise findet im Rahmen des diamantenen Thronjubiläums der Queen statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.