Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Denis Malgin, Kevin Fiala und Yannick Weber reihen sich in der Nacht auf Donnerstag in der NHL unter die Torschützen ein.

Trotz der Treffer von Fiala und Weber verloren die Nashville Predators das Heimspiel gegen die Winnipeg Jets 4:6. Zunächst gelang Fiala sein neunter Saisontreffer und somit der 25. Skorerpunkt zum 2:1. Eine Schweizer Co-Produktion wurde zu Beginn des Schlussdrittels geboten. Fiala eroberte sich die Scheibe in der Offensiv-Zone. Seinen Rückpass verwertete Yannick Weber zum 4:4 - nach 56 Spielen ohne Torerfolg traf der Verteidiger wieder. Roman Josi, der dritte Schweizer bei Nashville, stand mit über 26 Minuten Spielzeit länger auf dem Eis als alle anderen Feldspieler.

Malgin in Diensten der Florida Panthers traf mit seinem einzigen Torschuss zum 2:2-Ausgleich. Der Solothurner trug somit seinen Anteil zur Wende bei. Die Panthers lagen nach 39 Minuten im Stadion der Arizona Coyotes 0:2 zurück, setzten sich danach aber 3:2 durch.

Nino Niederreiter liess sich beim 6:4-Auswärtssieg der Minnesota Wild gegen die Ottawa Senators einen Assist verbuchen. Er stand in der Powerplay-Formation auf dem Eis, die das 6:3 erzielte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS