Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Manchester City macht in der 16. Runde der Premier League einen weiteren Schritt Richtung Titel. Der Leader baut durch den 2:1-Auswärtssieg im Derby gegen die United den Vorsprung auf elf Punkte aus.

Manchester United gegen Manchester City verlief lange Zeit so, wie man sich ein Duell zwischen den Trainerikonen José Mourinho und Pep Guardiola vorstellt. Das von Guardiola betreute Manchester City griff an, die Truppe von Mourinho verteidigte und konterte. Erst nach dem 2:1 von Nicolas Otamendi in der 54. Minute wurden die Gastgeber, die auf ihren gesperrten Spielmacher Paul Pogba verzichten mussten, aktiver und mutiger. In der 85. Minute verhinderte der brasilianische Goalie Ederson gegen Romelu Lukaku und Juan Mata den Ausgleich brillant.

Manchester City erzielte seine beiden Tore nach Standardsituationen. In der 43. Minute traf David Silva nach einem Eckball, und das 2:1 fiel als Folge eines Freistosses des Spaniers: Lukaku beförderte den Ball via Rücken von Teamkollege Chris Smalling genau vor die Füsse von Otamendi.

Der 14. Sieg in Folge in der Meisterschaft von Manchester City war verdient. Die United muss sich vor allem vorwerfen lassen, bis zum zweiten Gegentreffer zu wenig getan zu haben. Das 1:1 von Marcus Rashford fiel Sekunden vor der Pause mit dem ersten Torschuss und auf etwas glückhafte Weise.

Es war insgesamt eine Runde für Manchester City. Während der Leader mit dem 14. Sieg in Folge innerhalb einer Saison einen Rekord aufstellte und jenen von Arsenal (Februar bis August 2002) einstellte, patzten die Verfolger. Nach dem drittplatzierten Chelsea (0:1 bei West Ham) am Samstag gaben auch Arsenal (1:1 in Southampton) und Liverpool (1:1 gegen Everton) Punkte ab.

Giroud hilft Arsenal

Arsenal verhinderte in den Schlussminuten die zweite Niederlage in Folge. Olivier Giroud traf in Southampton in der 88. zum 1:1. Arsenal rannte nach dem Führungstreffer von Southampton in der 3. Minute durch Charlie Austin lange Zeit vergeblich dem Ausgleich hinterher.

Den Londonern fiel bemerkenswert wenig ein. Sie hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch die besseren Chancen besassen die Gastgeber, die durch Austin den Pfosten trafen und vorab in der zweiten Halbzeit viele gute Kontermöglichkeiten ungenutzt liessen.

Der eine gute Viertelstunde vor Schluss eingewechselte Giroud rettete Arsenal zumindest einen Punkt. Der französische Internationale verwertete in der 88. Minute eine Flanke von Alexis Sanchez mit dem Kopf. Granit Xhaka wurde in der 69. Minute ausgewechselt.

Liverpool gibt Punkte ab

Im 229. Merseyside-Derby war Liverpool gegen Everton drückend überlegen. Alles verlief zunächst sprichwörtlich standesgemäss. Mohamed Salah brachte das seit sieben Ligaspielen ungeschlagene Liverpool mit seinem 19. Tor im 24. Pflichtspiel (13 davon in der Meisterschaft) in Führung. So viele Treffer hatte der Ägypter in der ganzen letzten Saison in 41 Auftritten für die AS Roma erzielt.

Weil Dejan Lovrens Tackling im eigenen Strafraum als penaltywürdig taxiert wurde, kam Everton durch Wayne Rooney nach 76 Minuten zum ziemlich schmeichelhaften Ausgleich. Das miserabel in die Saison gestartete Everton blieb auch im dritten Spiel unter Trainer Sam Allardyce ungeschlagen. Liverpool verpasste es seinerseits, mit einem Sieg zum drittklassierten Chelsea aufzuschliessen.

Premier League. 16. Runde vom Sonntag:

Southampton - Arsenal 1:1 (1:0). - 31'643 Zuschauer. - Tore: 3. Austin 1:0. 88. Giroud 1:1. - Bemerkung: Arsenal bis 69. mit Xhaka.

Liverpool - Everton 1:1 (1:1). - 53'082 Zuschauer. - Tore: 42. Salah 1:0. 76. Rooney (Foulpenalty) 1:1.

Manchester United - Manchester City 1:2 (1:1). - 74'847 Zuschauer. - Tore: 43. Silva 0:1. 45. Rashford 1:1. 54. Otamendi 1:2.

Rangliste (je 16 Spiele): 1. Manchester City 46. 2. Manchester United 35. 3. Chelsea 32. 4. Liverpool 30. 5. Arsenal 29. 6. Tottenham Hotspur 28. 7. Burnley 28. 8. Leicester City 23. 9. Watford 22. 10. Everton 19. 11. Southampton 18. 12. Huddersfield Town 18. 13. Brighton & Hove Albion 17. 14. Bournemouth 16. 15. Stoke City 16. 16. Newcastle United 15. 17. West Bromwich Albion 13. 18. West Ham United 13. 19. Swansea City 12. 20. Crystal Palace 11.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS