Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Chelsea missglückt der Start ins neue Jahr. Der Leader der englischen Premier League verliert am Neujahrstag bei Tottenham Hotspur 3:5 und muss in der Tabelle Manchester City aufschliessen lassen.

Tottenham Hotspur und Chelsea boten am Neujahrstag zum Abschluss der 20. Runde der Premier League den knapp 36'000 Zuschauern an der White Hart Lane im Norden Londons ein Spektakel. Nach dem 0:1 durch Diego Costa, dem 14. Saisontreffer des Spaniers, drehte der Gastgeber auf. Innerhalb von 22 Minuten sorgten Harry Kane (2), Danny Rose und Andros Townsend mit einem verwandelten Foulpenalty für die spektakuläre Wende. Dem Team von Jose Mourinho gelang durch Eden Hazard und John Terry noch zweimal der Anschlusstreffer, dazwischen hatte der Belgier Nacer Chadli mit dem 5:2 in der 78. Minute seine überragende Leistung gekrönt und die Partie entschieden.

Chelsea kassierte im 29. Pflichtspiel der Saison erst die zweite Niederlage. Erstmals seit dem 2. Spieltag führen die "Blues" die Tabelle der Premier League nicht mehr alleine an. Manchester City siegte zuhause gegen Sunderland 3:2 und zog mit den "Blues" gleich. Matchwinner für den englischen Meister, der neun der letzten elf Meisterschaftsspiele gewann, war Frank Lampard, der langjährige Mittelfeldspieler von Chelsea, der in der 73. Minute mit einem herrlichen Kopfball das 3:2 erzielte, nachdem die Gäste einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatten. Kurz vor dem Spiel war bekannt geworden, dass Lampard bis Ende Saison bei Manchester City bleiben wird und vorerst noch nicht nach New York in die Major League Soccer wechselt.

Ebenfalls nicht wunschgemäss in das neue Jahr startete Manchester United. Beim Auswärtsspiel gegen Stoke City lag das Team von Louis van Gaal bereits nach zwei Minuten mit 0:1 zurück, nachdem Verteidiger Ryan Shawcross nach einem Corner des Österreichers Marko Arnautovic und der Kopfballvorlage von Peter Crouch mit einer Direktabnahme zur Führung für das Heimteam getroffen hatte. Dem Kolumbianer Radamel Falcao gelang in der 26. Minute nach einer Freistossflanke von Wayne Rooney der Ausgleich.

Während der ganzen Partie wirkte die Defensive von Manchester United nicht sattelfest. Vor allem den Hünen Crouch bekamen die Gäste bei Standardsituationen nicht in den Griff. In der 64. Minute hätte nach einem Kopfball von Crouch und einem Handspiel von Chris Smalling Stoke einen Penalty zugesprochen erhalten müssen. Vier Minuten später traf der frühere englische Internationale mit einem Kopfball nur den Innenpfosten. Für ManU war es das dritte Unentschieden in den letzten vier Spielen, mittlerweile sind die "Red Devils" aber seit zehn Partien ungeschlagen.

Das Duell um Platz 4 entschied das Überraschungsteam Southampton gegen Arsenal für sich. Das Team des Holländers Ronald Koeman siegte vor den Augen des ehemaligen Schweizer Eishockey-Nationaltrainers Ralph Krueger verdient 2:0. Bei beiden Toren sah Arsenals Torhüter Wojciech Szczesny schlecht aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS