Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einer Geiselnahme an einer Einkaufsstrasse in London hat die Polizei am Freitagnachmittag einen Mann festgenommen. Er hatte sich in einem Geschäftshaus verbarrikadiert. Das Gebäude wurde durchsucht, teilte die Polizei mit.

Die Tottenham Court Road war gegen Mittag zum Teil evakuiert worden. Der Täter hatte aus dem Fenster des fünften Stocks unter anderem Möbel, Computerbildschirme und Papier geworfen. Augenzeugenberichte, der Mann sei bewaffnet gewesen oder habe Benzinkanister bei sich getragen, bestätigte die Polizei nicht.

Eine Augenzeugin berichtete der Internetzeitung "Huffington Post", der mutmassliche Täter habe Behälter mit Benzin am Körper gehabt und gedroht, Büros in die Luft zu jagen. Die Büros der Zeitung liegen in der Nähe des betroffenen Hauses, berichtete das Blatt. Die "Huffington Post" schrieb, andere Augenzeugen hätten Schüsse gehört.

Von der BBC hiess es, der Mann sei 49 Jahre alt und ein früherer Mitarbeiter oder Kunde einer Firma in dem Haus. Er liege im Streit mit der Firma. Auch dafür gab es keine Bestätigung.

SDA-ATS