Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Vorhaben, mit einem Messer in den Buckingham-Palast zu gelangen, hat für ein Mann in London mit einer Festnahme geendet. Der 44-Jährige sei bei dem Versuch, über das Nordtor auf das abgesperrte Gelände zu gelangen, von Sicherheitsbeamten entdeckt worden.

Dies teilte die Polizei am Montag mit. Bei einer Durchsuchung sei bei ihm ein Messer gefunden worden. Der Verdächtige wurde wegen Waffenbesitzes und Hausfriedensbruchs verhaftet. Eine Palastsprecherin sagte, Königin Elizabeth II. habe sich zum Zeitpunkt des Vorfalls am späten Vormittag nicht im Buckingham-Palast aufgehalten.

Erst vor einem Monat war ein Mann festgenommen worden, der den Zaun der offiziellen Residenz der Queen überwunden hatte. Es handelte sich um einen der schwersten Sicherheitsverstösse, seitdem der Arbeitslose Michael Fagan 1982 in das Schlafzimmer der Königin gelangt war, als sie dort im Bett lag.

Fagan unterhielt sich zehn Minuten mit der Königin, nachdem er die Palastmauern überwunden und an einem Regenrohr die Fassade hochgeklettert war, bevor sie die Wachleute alarmieren konnte, als er nach einer Zigarette fragte.

SDA-ATS