Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem Schuldspruch wegen Brandstiftung hat sich ein Mann in den USA noch auf der Anklagebank offenbar selbst vergiftet. Nachdem die Geschworenen den 53-Jährigen schuldig gesprochen hatte, nahm dieser verzweifelt seinen Kopf zwischen die Hände und verabreichte sich kurz darauf heimlich etwas.

Dies ist auf einem Video der Anhörung zu sehen, die der Fernsehsender Fox 10 am Freitag (Ortszeit) ausstrahlte. Kurz darauf lief das Gesicht des Angeklagten rot an, er wurde von Krämpfen geschüttelt und stöhnte. Sein Tod wurde noch auf dem Weg ins Spital festgestellt.

Die Ermittler gehen von einem Vergiftungstod aus, wie die Zeitung "Arizona Republic" unter Berufung auf die Polizei berichtete. Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte der angeklagte Ex-Banker der Wall Street im Juli 2009 aus Geldsorgen sein Haus in Brand gesteckt.

SDA-ATS